Stadtgemeinde Feldkirchen

Informationen

Aktuelle Informationen

Feldkirchen Wetter

Sa, 30.05.2020

Wetter Feldkirchen in Kärnten

17°

Windrichtung: Ost
Windgeschwindigkeit: 6 km/h

Die nächsten Termine

 

Kundmachung - Liste über die Tierseuchenfondsbeiträge für das Jahr 2020

Amtstafel

Anschlagdatum: 18.05.2020 - 16.06.2020

KUNDMACHUNG

Es wird kundgemacht, dass die "Liste über die Tierseuchenfondsbeiträge für das Jahr 2020" gemäß dem Tierseuchenfondsgesetz Landesgesetzblatt 58/1995 in der geltenden Fassung erstellt ist und vier Wochen, während der Amtsstunden, das ist von

Montag, 18. Mai 2020 bis einschließlich Montag, 15. Juni 2020

bei der Stadtgemeinde Feldkirchen in Kärnten, Abteilung TUL - Bereich Landwirtschaft, 2. Stock, Zimmer 12, zur Einsichtnahme öffentlich aufliegt.
Während der Auflagefrist können Änderungen des Tierbestandes bei der Gemeinde gemeldet werden.

  1. Zur Leistung jährlicher Tierseuchenfondsbeiträge sind die Besitzer nachstehender, in landwirtschaftlichen oder sonstigen Betrieben im Bundesland Kärnten gehaltener Tiere verpflichtet:
    a) Einhufer (Equiden), mit einem Alter über 6 Monaten (Beitrag je Einhufer  2,00 Euro)
    b) Einhufer (Equiden) bis 6 Monate (Beitrag je Einhufer  0,70 Euro)
    c) Rinder älter als sechs Monate    (Beitrag je Rind    2,00 Euro)
    d) Rinder bis sechs Monate    (Beitrag je Rind    0,70 Euro)
    e) Schweine über 20 kg Lebendgewicht    (Beitrag je Schwein    0,50 Euro)
    f) Schafe und Ziegen mit einem Alter über sechs Monate    (Beitrag je Schaf    0,50 Euro)
    g) Neuweltkamele                                                         (Beitrag je Neuweltkamel   0,90 Euro)

  2. Für die Beitragspflicht sind maßgebend
    a) der Bestand an Tieren nach Absatz 1 litera a bis d, der bei der letzten Viehzählung vor der jährlichen Festsetzung der Tierseuchenfondsbeiträge im landwirtschaftlichen oder sonstigen Betrieb festgestellt worden ist. Da die Viehzählung bereits 1999 erfolgte, wurde vom Tierseuchenfonds Kärnten ein aktueller Datenbestand (Stichtag 15.03.2020) für die Tierseuchenfondserhebung 2020 aus der Veterinärdatenbank an die Gemeinde übermittelt.
    b) der tatsächliche Bestand an Tieren nach Absatz 1 litera a bis g, wenn sich der angegebene Tierbestand aus der Veterinärdatenbank bis zu dessen Bekanntgabe an die beitragspflichtigen Tierbesitzer um mehr als 10 % verändert hat.

Später eingelangte Einsprüche können nicht mehr berücksichtigt werden, da nach Ablauf der Auflagefrist die eingehobenen Beiträge von der Gemeinde an den Tierseuchenfonds überwiesen werden müssen.

Der Bürgermeister:
Martin Treffner

zurück zur Übersicht